Ziel des Mentaltraining ist es, negative Gewohnheiten abzulegen, Blockaden zu lösen, Fähigkeiten wie Selbstvertrauen oder Kontaktfreudigkeit zu stärken oder bestimmte Ziele zu erreichen, die zum Beispiel von Erfolg, Glück oder Gesundheit gekrönt sind.

Eigentlich weiß jeder Mensch, was er sich wünscht und was er sich nicht wünscht. Und unser Verstand weiß eigentlich auch, was uns dem Ziel näher bringt und was nicht. Trotzdem handeln wir oft entgegen dieser Wunschvorstellungen. Dabei sind uns zur Not die verschiedensten Ausreden recht.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass es nicht reicht, wenn der Verstand weiß, was zu tun ist. Das Unterbewusstsein hat nämlich die Entscheidung bereits getroffen hat, bevor der Verstand sich dazu entscheidet etwas zu tun. Unser Verstand richtet sich also zwangsläufig nach dem, was unser Inneres anstrebt. Das bedeutet es ist in erster Linie wichtig, dem Unterbewusstsein Richtung zu geben. Und hier setzt Mentaltraining an.
Egal ob wir abnehmen, die große Liebe finden oder eine bevorstehende Prüfung bestehen wollen, sollten wir unser Unterbewusstsein dahingehend programmieren. Mentaltraining bietet eine Flut an Methoden, mit denen das möglich ist. Beispiele wären Hypnose, EFT, Aufstellung, NLP-Techniken, Quantenheilung, Silva Mind, Klartraum und viele mehr. Ich werde in diesem Blog noch einige dieser Technik näher vorstellen.
Die Grundlage aller Methoden ist es, sich in Tance zu versetzten, sprich sich zu entspannen und die Konzentration zu bündeln. So schaffen alle Methoden anhand spezieller Vorgehensweisen zuerst eine in sich gekehrte Ruhe die das Unterbewusstsein öffnet und äußere Störfaktoren oder abwegige Gedanken außen vor hält. In dieser Trance ist es möglich, sich selbst anzuleiten um dem Unterbewusstsein zum Beispiel ein Ziel zu geben. Wie das dann im Einzelnen geschieht hängt von der gewählten Methode ab. Beim Visualisieren lässt man beispielsweise das bereits erreichte Ziel wie einen Film vor dem inneren Auge ablaufen. Bei Hypnose werden Suggestionen gegeben, welche die zukünftige Handlungen vorgeben.
Jede Methode hat seine eigene Vorgehensweise und jeder kann sich aussuchen, welche ihm am Besten liegt.

Einen entscheidendes Ziel verfolgen letztendlich alle Methoden. Nämlich, dass man an innerer Gewissheit gewinnt, die uns darauf vertrauen lässt, das gesetzte Ziel auch zu erreichen. Und genau das ist der Schlüssel zum Gelingen. Nur wer sich dieser Gewissheit auch bewusst ist, wird sein Ziel auch tatsächlich erreichen. Weil er es dann geschafft hat, alle Zweifel und Ängste zu entkräften. Denn schließlich sind es Zweifel und Ängste, die uns davon abholten Großes zu bewirken.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.