Einige sagen dazu uneingeschränkt: Ja, jeder hat sein Leben selbst in der Hand. Andere glauben es sei von Schicksal besiegelt und es liege nicht in unserer Macht was passiert. Aber was ist Schicksal?
Schicksal ist, was uns äußere Umstände bescheren.
Doch nicht alles kommt von außen. Denn ist es nicht so, dass vieles davon auf Ursache und Wirkung beruht? Wenn wir etwas tun oder kommunizieren, verursacht dies das darauf folgende Geschehen. Es zieht einen Rattenschwanz nach, den wir irgendwann nicht mehr als Wirkung auf unser Verursachen identifizieren können.

Aber auch wenn etwas unerwartet oder selbst verursacht von Außen kommt, liegt es dann nicht in unserer Hand, was wir daraus machen? Wir können uns selbst dazu entscheiden, in Selbstmitleid zu versinken – was manchmal auch gut tut. Wir können aber auch dagegen lenken oder davon ablenken. Indem wir mit den Gegebenheiten die uns geschehen anders umgehen und z.B. von einer anderen Seite betrachten lernen. Denn wir allein können unsere Gedanken und das daraus resultierende Handeln steuern – unsere Gedanken sind unser machtvollstes Instrument. Nun gilt es nur noch, dieses Instrument zu unserem Vorteil zu nutzen.
Wenn du es geschafft hast, deinen Gedanken positive Richtung zu geben, steht dem Aufwärts nichts im Wege. Denn wie das Gesetz der Ursache und Wirkung schon besagt, verursachen auch gute Gedanken und das daraus resultierende Handeln eine positive Wirkung in deiner Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.